Mit auf Streife fahren: Landtagsabgeordneter Freynick macht sich ein realistisches Bild von Arbeit der Polizei


Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich stets sicher in unserem Land fühlen können. Für diese Aufgabe leistet die Polizei NRW eine enorme Arbeit, die größten Respekt und Anerkennung verdient hat. Um sich ein realistisches Bild von der Arbeit der Polizei vor Ort zu machen, nahm Jörn Freynick, Landtagsabgeordneter aus Bornheim, an einer Streife des Spätdienstes der Bonner Polizei teil:

„Während meiner Streife im Spätdienst mit der Polizei Bonn konnte ich mir ein vielfältiges Bild über den Alltag der Polizei auf den Straßen in Bornheim und in der Umgebung machen. Trotz einer vergleichsweise ruhigen Schicht waren zwei Personenkontrollen wegen Verdachts auf Waffen- und Drogenbesitz, zwei Verkehrsunfälle und eine Überprüfung eines Hauses auf Einbruch dabei. So konnte ich darüber hinaus auch die Polizei als ‚deinen Freund und Helfer‘ in Aktion sehen, als ein 12-jähriger Junge Hilfeleistung durch unsere Streife erhielt. Er hatte seinen Vater während eines Einkaufes aus den Augen verloren. Der Vater konnte gefunden werden und somit ging die Geschichte gut aus. Es wäre wünschenswert, dass über solche Erfolge und kleinen Hilfen der Polizei in der Öffentlichkeit viel mehr berichtet würde.

Dazwischen hatte ich gute Gelegenheit mit den Beamten ins Gespräch zu kommen. So wurde mir berichtet, dass vermehrte Angriffe gegenüber Polizeibeamtinnen und –beamten leider zum Alltag geworden sind, auf die jeder der Betroffenen zu jeder Zeit vorbereitet sein muss. Des Weiteren litten viele Kolleginnen und Kollegen unter dem enormen Arbeitseinsatz, der mit zahlreichen Überstunden einhergeht.“

Freynick weiter: „Ein einzelner Abend vermag nicht, ein komplettes Bild über die tagtägliche Arbeit unserer Polizeieinsatzkräfte zu liefern. Dennoch finde ich es gut und wichtig, auf diese Weise den Beamtinnen und Beamten, die für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger ihren Dienst tun, Respekt zu zollen und unsere politische Unterstützung zu versichern.

Daher freue ich mich, dass 20 weitere Kolleginnen und Kollegen aus der FDP-Landtagsfraktion in den Polizeikreisbehörden ihrer Wahlkreise ebenfalls an solchen Aktionen während des Jahreswechsels teilnahmen. Eine Novellierung des Polizeigesetzes NRW steht für das neue Jahr im Landtag auf der Tagesordnung. Die Impressionen dieses Abends werden sicherlich in die Ausarbeitung dafür einfließen. Ich bedanke mich recht herzlich bei den Beamten der Polizei Bonn, dass man mir diesen interessanten Einblick ermöglicht hat.“