Rund 3 Millionen Euro für den Erhalt von Landesstraßen im Rhein-Sieg Kreis


Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Rund drei Millionen Euro erhält der Rhein-Sieg Kreis aus dem Erhaltungsprogramm für Landesstraßen 2018 vom Land NRW. Mit den Mitteln werden längst nötige Reparaturen an landeseigenen Straßen und Brücken durchgeführt.

Hierzu erklärt Jörn Freynick, Landtagsabgeordneter aus Bornheim (Rhein-Sieg Kreis):
„Ich freue mich, dass das Land in die Landesstraßen des Rhein-Sieg Kreises investiert. Der Erhalt und die Sanierung der Infrastruktur ist eine essentielle Grundlage für die Attraktivität unserer Region. Somit ist jede Investition in die Infrastruktur gleichzeitig eine Investition in die Zukunft unseres Kreises. Die Fahrbahnsanierung der L113 in Alfter und der L210 in Rheinbach sind zwei konkrete Beispiele.“

Die Landesstraßen bilden ein zusammenhängendes Netz von insgesamt 13.100 Kilometern Länge für den regionalen und überregionalen Verkehr. Die Baulast für die Landesstraßen liegt mit Ausnahme der Ortsdurchfahrten größerer Gemeinden beim Land.

 

Übersicht über die geplanten Vorhaben im Rhein-Sieg Kreis
LandesstraßeProjektbezeichnungLänge
(KM)
Kosten 2018 (Tsd.€)
L 16Sankt Augustin/Meindorf: Deckensanierung0,70300
L 112Windeck/Oppertsau: Deckensanierung1,08350
L 210Rheinbach, Kurtenberg: Loch Fahrbahnsanierung0,80400
L 269B8/L269 Diescholl-Mondorf: Aggerbrücke, Erneuerung der Fahrbahnübergänge210
L 317Eitorf/ Halft bis Schönenberg, Deckensanierung10,001.000
L 330Königswinter-Wilmeroth bis hinter Königswinter-Eudenbach: Fahrbahnerneuerung2,40380
L 113Alfter: Abstufung, Fahrbahnsanierung3,50300