Besuch des Autismus-Therapie-Zentrums in Siegburg

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2017, besuchte Jörn Freynick, FDP-Landtagsabgeordneter aus Bornheim, das Autismus-Therapie-Zentrum in Siegburg.

Das Autismus Therapie Zentrum (ATZ) in Siegburg ist eine tolle soziale Einrichtung, die ein enormes Aufgabenfeld für die Klienten, deren Familien und Umfeld bietet. Damit leistet das ATZ einen großen Beitrag für die Integration und Inklusion von Menschen, die von Autismus betroffen sind. Dessen Trägerverein, der Autismus Köln/Bonn e.V., beschäftigt insgesamt über 200 feste und freie Mitarbeiter im Raum Köln/Bonn. Darüber hinaus unterhält er mehrere Therapiezentren, Einrichtungen zum betreuten Wohnen und ist eng mit der Forschung der Autismus-Spektrum-Störung im Austausch.

Ein besonderes Thema war das Bundesteilhabegesetz und dessen Auswirkungen für die Arbeit des Vereins. Danke an alle Beteiligten für diesen ausführlichen Einblick.

Eröffnung der L332n

Am Montag, dem 21. August 2017, nahm Jörn Freynick an der feierlichen Eröffnung des ersten Bauabschnitts der L332n bei Troisdorf zusammen mit Verkehrsminister Hendrik Wüst und Sebastian Thalmann, Fraktionsvorsitzender der FDP in Troisdorf, teil. Ein wichtiges Bauprojekt zur Entlastung des Verkehrs in der Region.

Frohnhöfer und Freynick beim SKM

03.07.2017 Siegburg. Der SKM Katholische Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V. hat zur Eröffnung seines neuen Beratungszentrums eingeladen. Zahlreiche Gäste, darunter auch der FDP-Landtagsabgeordnete Jörn Freynick und die Kreistagsabgeordnete Renate Frohnhöfer, waren gekommen, um die neuen Räume, in denen die Fachdienste Schuldnerberatung, Allgemeine Sozialberatung und JobJob nun zukünftig an einem Ort ihre Hilfen anbieten, kennenzulernen.

Von links nach rechts: Renate Frohnhöfer, Monika Bähr und Jörn Freynick

In ihrer Begrüßungsrede ging die Vorstandsvorsitzende Monika Bähr insbesondere auf die steigende Zahl der Hilfesuchenden in der Schuldnerberatung ein. Trotz der stabilen Wirtschaftsverhältnisse und der geringen Arbeitslosenzahl profitieren nicht alle Bürger gleichermaßen. Armut und Überschuldung sind seit Jahren ein nicht zu unterschätzendes Problem unserer Gesellschaft. Darunter leiden die Kinder am meisten, wenn dann in der Familie Alkoholismus und psychische Erkrankungen auftreten. Auf jeden Fall nimmt die Zahl der Ratsuchenden zu. Die größte Gläubigergruppe sind die Inkassoinstitute gefolgt von den Ämtern und Behörden.

In der anschließenden Besichtigungsrunde konnten viele Gespräche geführt werden und so haben Jörn Freynick und Renate Frohnhöfer der Vorstandsvorsitzenden Monika Bähr weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen für ihr soziales Engangement gewünscht.

FDP-Chef Christian Lindner begeistert das Publikum

(08.01.17) Der Ratssaal der Stadt Bornheim ist nicht gerade klein, doch dem Ansturm der Besucher war er beim Dreikönigstreffen der FDP Rhein-Sieg nicht gewachsen. Rund 350 Gäste waren gekommen, um FDP-Chef Christian Lindner zu hören. Obwohl das vom Bornheimer FDP-Vorsitzenden und Landtagskandidaten Jörn Freynick angeführte Organisationsteam zusätzliche Stühle in den Ratssaal schaffte, verfolgten zahlreiche Besucher die Rede Lindners dicht gedrängt im Stehen und sogar auf den Fluren des Rathauses.

Lindner stimmte die Besucher auf das Doppel-Wahljahr 2017 ein und erläuterte, wo die Freien Demokraten ihre Schwerpunkte setzen werden: Der „vernünftigen Mitte“ wolle man ein Angebot machen, den Rechtsstaat stärken in Zeiten von Terror und Flüchtlingskrise stärken und das Bildungssystem stärken, um das Land für die Zukunft fit zu machen. Die FDP habe sich nach ihrer Krise 2013 neu aufgestellt und gehe mit Zuversicht in die Landtags- und Bundestagswahl 2017.

Neben den politischen Reden unterstützt die FDP mit ihrem Dreikönigstreffen auch einen sozialen Zweck. Bernd Stelter konnte sich als Vertreter der Bornheimer Bürgerstiftung über eine im Saal gesammelte Spende in Höhe von über 1.600 Euro freuen, die zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Bornheim eingesetzt wird.

Wahlen 2017: Westig und Freynick sind Spitzenkandidaten der FDP Rhein-Sieg

(14.09.16) Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern Abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten zu den Bundes- und Landtagswahlen im kommenden Jahr. Christian Lindner, der auch dem Bezirksverband angehört, hielt zu Beginn eine packende Rede, in der er auf die Defizite von NRW in der Schul- und Wirtschaftspolitik einging. „NRW findet man bei allen Vergleichen mit anderen Bundesländern abgehängt auf den hinteren Rängen“, so Lindner. Und weiter „Die FDP sieht viele ungenutzte Chancen und setzt sich in der Schulpolitik für eine Wahlfreiheit der Schulen zwischen G8 und G9 ein. Wenn man die Lehrpläne für das Abitur nach 8 Jahren entrümpelt, dann kann dieses Konzept zum Erfolg führen“.

Lindner erhielt viel Applaus und wurde anschließend in einem Antrag in seinen Kandidaturen zur Landtags- und zur Bundestagswahl einstimmig unterstützt. Die Delegierten aus den Kreisverbänden Bonn, Rhein-Erft, Leverkusen, Rhein-Sieg, Köln, Oberberg und Rheinisch-Bergischer Kreis nominierten anschließend Joachim Stamp (Bonn), Yvonne Gebauer (Köln), Ralph Bombis (Rhein-Erft), Jörn Freynick (Rhein-Sieg), Franziska Müller-Rech (Bonn) und Lorenz Deutsch(Köln) für die Landesliste zur Landtagswahl und Alexander Graf Lambsdorff (Bonn), Reinhard Houben (Köln), Nicole Westig (Rhein-Sieg), Jörg Kloppenburg (Oberberg), Christian Pohlmann(Rhein-Erft) und Rolf Albach (Köln) für die Landesliste zur Bundestagswahl.