Land investiert in die Nahmobilität des Rhein-Sieg-Kreises


Der FDP-Landtagsabgeordnete Jörn Freynick begrüßt, dass das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr für den Rhein-Sieg-Kreis einen Betrag von ca. 2,3 Mio. Euro für die Förderung der Nahmobilität aufwendet.

Das heute vom Verkehrsministerium in Düsseldorf veröffentlichte Nahmobilitätsprogramm 2019 umfasst landesweit 145 neue Maßnahmen und eine Investitionssumme von rund 19 Millionen Euro durch das Land Nordrhein-Westfalen. Dies bedeutet einen Zuwachs von einer Million Euro gegenüber dem Vorjahr. Durch die Förderung der Nahmobilität werden Kreise, Städte und Gemeinden darin unterstützt, die Bedingungen für Radfahrer und Fußgänger zu verbessern.

Freynick: „Hier zeigt sich, dass die NRW-Koalition fokussiert am Ausbau aller Verkehrsträger arbeitet. Es ist unser Ziel, allen Formen der Mobilität im Land gute Voraussetzungen zu bieten. Nahmobilität ist ein wichtiger Baustein und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz.“

Folgende Maßnahmen für den Rhein-Sieg-Kreis werden umgesetzt:

Ort Maßnahme Zuwendung
Hennef Bau einer Rad-/Gehwegbrücke “Horstmannsteg” über die Sieg 1 .936.500 €
Meckenheim Öffentlichkeitsarbeit Nahmobilität 2019 14.000 €
Rheinbach   Barrierefreie, fußverkehrsgerechte Kreuzungsausgestaltung der Turmstraße 20.600 €
Rhein-Sieg-Kreis Öffentlichkeitsarbeit Nahmobilität 2019 17.500 €
Swisttal Barrierefreie Querungsanlagen am Minikreisel Höhenring/Vorgebirgsstraße/Bornheimerstr. 91.600 €
Wachtberg Rad-/Gehweg “Rodder Kirchweg” in Villip 210.000 €
Gesamt:   2.290.200 €