FDP Rhein-Sieg wählt Kandidaten für Landtags- und Bundestagswahl

(26.10.16) Die FDP Rhein-Sieg hat im Rahmen einer Kreiswahlversammlung in Eitorf ihre Kandidaten für die beiden Urnengänge des Jahres 2017 gewählt. Unter Führung des Landes- und Bundesvorsitzenden Christian Lindner will die FDP im kommenden Mai wieder eine starke Fraktion in das Düsseldorfer Landesparlament schicken und mit dem Schwung aus dieser Wahl im September den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag schaffen. “Wir Freie Demokraten vor Ort wollen unseren Teil dazu beitragen, dass im Wahlkampf und in den Parlamenten eine bürgerliche Stimme der Freiheit klar und deutlich zu hören ist. Unser Kreisverband schickt daher sechs kompetente und engagierte Liberale ins Rennen, die mit dem Rückhalt der Partei bei den Bürgern für unsere Positionen Werbung machen werden”, so Jürgen Peter, Kreisvorsitzender der FDP Rhein-Sieg.

Zur Landtagswahl treten die folgenden Kandidaten für die FDP Rhein-Sieg an: Im Wahlkreis 25 (Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Windeck) der 36-jährige selbstständige Unternehmensberater Heinrich Euteneuer aus Eitorf (gewählt mit 87,3% der Stimmen). Im Wahlkreis 26 (Bad Honnef, Königswinter, Sankt Augustin) die 53-jährige Journalistin Dagmar Ziegner aus Königswinter (94,4%). Im Wahlkreis 27 (Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal, Wachtberg) der 34-jährige Vertriebsmanager und Businesstrainer Jörn Freynick aus Bornheim (94,4%). Im Wahlkreis 28 (Niederkassel, Siegburg, Troisdorf) die 34-jährige Jennifer Kotula aus Hennef, die für ein großes Logistikunternehmen am Flughafen Köln/Bonn arbeitet und im kommenden Monat in ihren Wahlkreis nach Siegburg zieht (85,9%). Auf der Landesliste der FDP soll Freynick, der in Bornheim Vizebürgermeister und im FDP-Bezirksverband Köln Geschäftsführer ist, die Rhein-Sieg-Liberalen als Spitzenkandidat vertreten und auf der Landeswahlversammlung am 19./20. November in Neuss möglichst aussichtsreich platziert werden.

Zur Bundestagswahl haben die Mitglieder die folgenden Kandidaten gewählt: Für den Wahlkreis 97 (Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Niederkassel, Ruppichteroth, Siegburg, Troisdorf, Windeck) den 46-jährigen Ralph Lorenz aus Windeck, der in einem großen Kölner Brauhaus als Köbes arbeitet (65,8%). Für den Wahlkreis 98 (Alfter, Bad Honnef, Bornheim, Königswinter, Meckenheim, Rheinbach, Sankt Augustin, Swisttal, Wachtberg) die 49-jährige Nicole Westig aus Bad Honnef, die bei der Diakonie Michaelshoven als Fundraiserin arbeitet (90,4%). Als Spitzenkandidatin tritt Westig, die stellvertretende Vorsitzende der Kreistagsfraktion und Mitglied des Landesvorstands der FDP NRW ist, ebenfalls auf der Landeswahlversammlung für einen möglichst aussichtsreichen Listenplatz an.

Kreisparteichef Peter zeigt sich mit dem Verlauf der Wahlversammlung im Anschluss hoch zufrieden: “Unsere Kandidaten haben motivierende Wahlergebnisse bekommen und den Rückenwind der Mitglieder für die kommenden Monate des Wahlkampfs.” Die FDP Rhein-Sieg habe bei der Auswahl und Nominierung der Kandidaten Geschick bewiesen, fasst Peter zusammen: “Drei Frauen und drei Männer, alle sechs engagierte Liberale, alle mitten im Berufsleben und mit einer Spanne von 34 bis 53 im besten Alter für eine Kandidatur. Ich bin stolz, dass wir so gute Kandidaten gefunden haben und freue mich auf die kommenden Monate mit diesem Team. Wir sind bereit für einen engagierten Wahlkampf im Rhein-Sieg-Kreis und werden den Bürgern ein überzeugendes Angebot machen – inhaltlich wie personell.”

Wahlen 2017: Westig und Freynick sind Spitzenkandidaten der FDP Rhein-Sieg

(14.09.16) Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern Abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten zu den Bundes- und Landtagswahlen im kommenden Jahr. Christian Lindner, der auch dem Bezirksverband angehört, hielt zu Beginn eine packende Rede, in der er auf die Defizite von NRW in der Schul- und Wirtschaftspolitik einging. “NRW findet man bei allen Vergleichen mit anderen Bundesländern abgehängt auf den hinteren Rängen”, so Lindner. Und weiter “Die FDP sieht viele ungenutzte Chancen und setzt sich in der Schulpolitik für eine Wahlfreiheit der Schulen zwischen G8 und G9 ein. Wenn man die Lehrpläne für das Abitur nach 8 Jahren entrümpelt, dann kann dieses Konzept zum Erfolg führen”.

Lindner erhielt viel Applaus und wurde anschließend in einem Antrag in seinen Kandidaturen zur Landtags- und zur Bundestagswahl einstimmig unterstützt. Die Delegierten aus den Kreisverbänden Bonn, Rhein-Erft, Leverkusen, Rhein-Sieg, Köln, Oberberg und Rheinisch-Bergischer Kreis nominierten anschließend Joachim Stamp (Bonn), Yvonne Gebauer (Köln), Ralph Bombis (Rhein-Erft), Jörn Freynick (Rhein-Sieg), Franziska Müller-Rech (Bonn) und Lorenz Deutsch(Köln) für die Landesliste zur Landtagswahl und Alexander Graf Lambsdorff (Bonn), Reinhard Houben (Köln), Nicole Westig (Rhein-Sieg), Jörg Kloppenburg (Oberberg), Christian Pohlmann(Rhein-Erft) und Rolf Albach (Köln) für die Landesliste zur Bundestagswahl. 

Wahlen 2017: Westig und Freynick sind Spitzenkandidaten der FDP Rhein-Sieg

(13.09.17) Der FDP-Kreisverband Rhein-Sieg hat seine Spitzenkandidaten für die Bundestags- und Landtagswahl 2017 nominiert. Der Kreishauptausschuss genannte kleine Parteitag der Freidemokraten schickt einstimmig die Bad Honneferin Nicole Westig (48) für die Bundestagswahl und den Bornheimer Jörn Freynick (33) für die Landtagswahl ins Rennen. Westig arbeitet als Fundraiserin bei der Diakonie Michaelshoven und ist für die FDP engagiert als Abgeordnete des Kreistags sowie Mitglied des FDP-Landesvorstands. Freynick ist beruflich selbstständig in den Bereichen Vertrieb und Personalentwicklung und im Ehrenamt stellvertretender Bürgermeister der Stadt Bornheim sowie Geschäftsführer des FDP-Bezirksverbands Köln.

Beide Kandidaten haben neben der Unterstützung ihres Kreisverbands auch die einstimmige Rückendeckung des FDP-Bezirksverbands Köln. Auf dem Wahlvorschlag des Bezirks für den Bundestag nimmt Westig den dritten Platz hinter dem derzeitigen Europaabgeordneten Alexander Graf Lambsdorff (Bonn) und dem Bezirksvorsitzenden Reinhard Houben (Köln) ein. Freynick kandidiert für den Landtag hinter den amtierenden Landtagsabgeordneten Joachim Stamp (Bonn), Yvonne Gebauer (Köln) und Ralph Bombis (Rhein-Erft). Auch Christian Lindner, Bundes- und Landesvorsitzender der FDP, unterstützt die beiden Rhein-Sieg-Kandidaten, deren abschließende Wahl Mitte November auf der Landeswahlversammlung der FDP NRW in Neuss stattfinden soll.

“Wir sind froh, dass wir in beide Wahlkämpfe mit hervorragenden Spitzenkandidaten gehen werden, die den Rhein-Sieg-Kreis in den Parlamenten bürgernah und kompetent vertreten können. Das Jahr 2017 wird ein Schicksalsjahr für die Freien Demokraten – mit Nicole Westig und Jörn Freynick an der Spitze wird unser Kreisverband seinen Teil dazu beitragen, dass freiheitliche Positionen in der politischen Arena Gehör finden”, so Jürgen Peter, Kreisvorsitzender der FDP Rhein-Sieg. Peter zeigt sich zufrieden damit, dass Westig und Freynick auf gute Listenplätze zur Wahl hoffen können und somit für beide eine realistische Chance besteht, die FDP Rhein-Sieg in Bundestag und Landtag zu vertreten.

Mit Bedauern hat die Rhein-Sieg FDP zur Kenntnis nehmen müssen, dass ihr langjähriger Landtagsabgeordneter Gerhard Papke nicht mehr zur Wahl antreten wird. “Gerhard Papke vertritt die Bürger des Rhein-Sieg-Kreises seit mehr als 16 Jahren im Landtag. Seinen Einfluss als Fraktionsvorsitzender und Vizepräsident des Landtags hat er immer auch für die Interessen seiner Region geltend gemacht. Wir danken ihm für das langjährige Engagement und hoffen, dass Gerhard Papke dem Kreisverband auch nach der Landtagswahl als politischer Ratgeber und Freund erhalten bleiben wird”, so Peter.