Verschärfung des Stafmaßes bei Kindesmissbrauch

Der Bundesrat hat gestern beschlossen, dass sexueller Missbrauch an Kindern sowie die Beschaffung und Verbreitung von entsprechendem Bildmaterial härter bestraft wird. Dies geht zurück auf eine Bundesratsinitiative der schwarz-gelben Landesregierung. Neben der Präventions- und Ermittlungsarbeit, die wir in NRW massiv ausgebaut haben, ist die Verschärfung des Strafmaßes ein wichtiger Schritt gegen Kindesmissbrauch.

Sexueller Missbrauch an Kindern und die Beschaffung, Verbreitung und der Besitz von Aufnahmen mit entsprechenden Inhalten wird nun grundsätzlich mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Gefängnis bestraft. Zudem wurde die Verjährungsfrist erhöht.